Ev.- Luth. Schwesterkirchgemeinden Werdau/Leubnitz, Königswalde, Steinpleis

Kirchgemeinde Leubnitz

Kapelle Leunitz
  Geschichte
 
  • im Jahre 1529 wurde Leubnitz der Kirchgemeinde Werdau zugeordnet
  • 1865 Anlage des Friedhofs für Leubnitz und 1888 Errichtung der Friedhofshalle
    (von den Leubnitzern „Kapelle“ genannt)
  • nach dem 2. Weltkrieg wurde unter Pfarrer Mühlmann die Friedhofshalle zum
    freundlichen Gottesdienstraum umgestaltet und damit eine Gottesdienststätte
    für den Gemeindeteil Leubnitz geschaffen; die Kapelle erhielt eine Empore und
    ein eigenes Geläut, wofür oberhalb des Friedhofs ein Glockenturm errichtet wurde
  Ausgestaltung:
 
  • der Altar, das gestiftete Kruzifix und das Gestühl stammen von den Herrnhuter Anstalten
  • die drei in Glasmalerei ausgeführten Fenster zeigen die Kreuzigung, die Grablegung
    und die Auferstehung Christi
  • die Einweihung der vom Orgelbaumeister Rühle erbauten Orgel erfolgte im Jahr 1973
 
Am 29.6.2003 fand die festliche Einweihung des neuen Gemeindehauses gegenüber der Kapelle an der Schulstraße statt. Dort treffen sich die Gemeindegruppen zu den wöchentlichen Veranstaltungen.
  Gemeindehaus Leubnitz
| Impressum | ©2010